BAMF – Der Film

Wer die deutsche Behördenmentalität kennt, der fragte sich bereits 2015: Wie sollen Institutionen, die bis zu 2 Monate für die Erstellung einer Geburtsurkunde brauchen, über eine Millionen Flüchtlinge registrieren? Als dann auch noch McKinsey-Berater den BAMF-Stempelkissen ein strafferes Management verordneten, war die Komödie perfekt: Zum ersten Mal gab es eine Erfahrung, gegen die der deutsche Beamte schon immer allergisch war: Druck von oben. Da hilft nur eins: Augen zu und durch und um Gottes Willen die Fälle abarbeiten, bevor die Zentrale Stress macht. Nie haben wir Helmut Dietl mehr vermisst. Er hätte sich die Verfilmung dieser Mutter aller Zyniker-Komödien nicht entgehen lassen. Zumal die Realität bereits ein fertiges Drehbuch ablieferte. Einige Seiten davon haben wir jetzt mit dem Browser Ballett verfilmt.